Man hat eine gute Idee und gründet sein eigenes Unternehmen. Was liegt da näher, als den offiziellen Firmensitz erstmal in die eigenen 4 Wände zu legen? Das Büro Zuhause zu haben spart auf den ersten Blick nicht nur Kosten sondern auch Wege. Aus unserer Erfahrung und zahlreichen Gründerberatungen möchten wir Dir im Folgenden 5 gute Gründe geben, aus dem Home-Office in einen Coworking-Space zu wechseln.

Hast Du die ein oder andere Erfahrung auch schon gemacht?
Mache Dir beim Lesen gerne mal eine Checkliste und prüfe, was auf Dich zutrifft!

1. Home-Office macht ineffizient

Dein Arbeitstag soll um 9 Uhr starten. Du stellst Dir den Wecker zunächst auf 8 Uhr. Nach Beendigung eines ausgedehnten Netflix Serienmarathons entscheidest Du Dich dann doch für 8:55 Uhr. Stehen morgens keine festen Termine an, wird die „Schlummer-Funktion“ an Deinem Wecker Dein bester Freund und so ist es schnell 9:30 Uhr bis Du am PC sitzt.

Nachdem alle Mails beantwortet sind und Du 1-2 Punkte Deiner To-Do-Liste abgehandelt hast, entscheidest Du Dich, Dich selbst mit einer Pause zu belohnen. So führst Du irgendwann einen Mittagsschlaf ein und unterbrichst Deine Arbeit für eine Folge Deiner Lieblingsserie oder kleinere Aufgaben im Haushalt. Zudem klingelt immer wieder einer der zahlreichen Paketboten, weil jeder weiß, dass Du vormittags zuhause bist und für die ganze Nachbarschaft die Sendungen annehmen kannst.

Kurz: Deine Arbeit wird zunehmend ineffizienter. Es gibt keine geregelte Arbeitszeit, in der Du Dich ausschließlich konzentriert Deiner Arbeit widmest. Das ist nach unserer Erfahrung Zuhause einfach nicht möglich – mit einem flexiblen Tarif in einem Coworking-Space aber für kleines Geld zu realisieren.

2. Home-Office macht ungepflegt

Du wachst auf und checkst kurz im Smartphone Deine Termine. Vormittags steht kein Termin an? Dann gibt es eigentlich keinen Grund, auf die Jogginghose zu verzichten, oder? Umso länger Du Dich an das Arbeiten Zuhause gewöhnst, umso ungepflegter wirst Du. Am Anfang ist es die Jogginghose, später gehst Du vor der Arbeit nicht mal mehr ins Bad zum Zähne putzen oder Duschen. Du wirst faul – weil Du es kannst – und Du richtest es Dir gemütlich ein.

Ist das schlimm? Naja, die Frage kannst Du Dir vermutlich selbst beantworten. Zum Nachgehen seiner Tätigkeit sollte auch eine gewisse Haltung gehören. Sich entsprechend seines Unternehmens zu kleiden, stets gepflegt und überzeugend aufzutreten und alles zu geben, um den maximalen Erfolg zu erzielen. Das erreichst Du bei einem geregelten Tagesablauf viel leichter als im Home-Office. Oder würdest Du Dich gut fühlen mit Deinem schönsten Hemd oder Kleid im Wohnzimmer Mails zu beantworten?

3. Im Home-Office trifft man sich nicht

Der Punkt klingt auf den ersten Blick banal, führt auf Dauer aber zu jeder Menge Aufwand. Immer dann, wenn im Geschäftsleben ein persönliches Treffen ansteht – und umso wichtiger Deine Aufträge werden, umso häufiger wird das passieren – Du benötigst einen guten Ort, um dich auszutauschen. Da Du in Deiner Wohnung weder jeden Tag Besuch haben möchtest, noch sehr überzeugend in Deinem privaten Kurmel sein wirst, benötigt es für jeden Termin ein Cafe, Restaurant oder die Cleverness, sich immer beim Geschäftspartner zu treffen.

Kurz: Die ständige Raumsuche nervt und auch das Gefühl, kein eigenes Büro präsentieren zu können, dass Deiner „Marke“ und Deinen Zielen entspricht. Wir hatten schon Gründer, die sich für Meetings teure Räume in Flughäfen oder Bürokomplexen angemietet haben, um sich entsprechend positiv zu präsentieren. Was für ein Aufwand! Ein Coworking-Space bietet für solche Gelegenheiten kreative Meeting- und Arbeitsräume zu fairen Konditionen und die Buchung ist mit einem kurzen Hinweis am Empfang erledigt.

Home-Office macht einsam

Dein Partner bricht morgens früh auf, um zur Arbeit zu fahren. Die Kinder sind im Kindergarten. Kurz: Du bist alleine. Ganz alleine! Keine Familie, keine Mitarbeiter, niemand ist da, um sich mit Dir auszutauschen. Was Dir am Anfang vielleicht noch gut erscheint, um konzentriert arbeiten zu können, wird Dich mehr und mehr nerven. Ein Büro ist ja nicht nur der Ort zum Arbeiten. Ein Büro ist auch immer ein Austausch für private Fragen, für Trost, für Spaß, für neues Geläster und Getratsche. Alles das wirst Du in Deinen eigenen vier Wänden vermissen. Und so nach und nach vereinsamen.

Sowohl für Dein Wohlbefinden als auch Deinen beruflichen Erfolg: Kollaboratives Arbeiten ist für jedes Start-Up ein „Booster“. Man kommt in Austausch mit Gleichgesinnten schneller auf bessere Ideen und meistert Herausforderungen gefühlt „gemeinsam“. Man ist nie alleine – und deswegen lieben wir das Arbeiten in Coworking-Spaces so sehr.

Home-Office und Freizeit sind eins

Es ist 19 Uhr und Du hast einen langen Arbeitstag hinter Dir. Du bist in vielen Projekten vorwärts gekommen, die ein oder andere Aufgabe ist aber noch offen. Während Du im Büro eine klare Trennung zwischen Arbeits- und Privatleben räumlich und auch geistig herbeiführen kannst, wird Dir dies Zuhause nicht gelingen. Nach dem Abendessen setzt Du Dich auf die Couch und sofern nichts Gutes im Fernsehen läuft, wissen wir doch alle, was nun passiert: Du holst Dir wieder Deinen Laptop und arbeitest weiter.

Kurz: Arbeit und Privatleben vermischen sich mehr und mehr. Selbst Deine Post vermischt sich und es fällt Dir zunehmend schwer, das alles komplett zu trennen. Du kommst zwar beruflich schneller voran, aber das Privatleben und die nötigen Auszeiten bleiben völlig auf der Strecke. Irgendwann kommt der Tag, an dem Du Dich fragst, ob es das wirklich wert war. Wetten?

So und nun ist es Zeit für eine Auswertung: Bei wie vielen Punkten hast Du gedacht, dass sie auf Dich und Deine Situation zutreffen? Bei mehr als zwei Gründen? Dann solltest Du ernsthaft das Arbeiten in einem Coworking-Space in Betracht ziehen! Dabei musst Du gar keine langfristige Entscheidung treffen, bei uns kannst Du zum Start beispielsweise erstmal mit einem Tagespass „coworken“ und ausprobieren, ob diese Arbeitsweise etwas für Dich ist.

Hast Du Fragen oder wünscht Dir einen kleinen Rundgang durch das Gründerzentrum im Herzen Remscheids? Dann schreibe uns an info@gruenderschmiede.org oder rufe an unter 02191/464090. Kleiner Tipp: Wir sind übrigens auch ganz unkompliziert über What’s App zu erreichen!

Soll jemand von dem Beitrag 5 Gründe aus dem Home-Office zum Coworking zu wechseln erfahren?
Hier kannst Du es teilen: