MENU

Monatelang ackert man an seinem Business-Plan, optimiert den Finanzplan und nach den ersten Bankgesprächen bekommt man das Gefühl, Werte seien schlicht Kennzahlen. Das es darüber hinaus aber auch noch Werte rund um die persönliche Einstellung und Sozialisation des neuen Unternehmens zu definieren gilt, vergessen viele Gründer.

Werte machen eine Unternehmenskultur

Wie arbeiten wir? Wie präsentieren wir uns? Welchen Nutzen stiften wir unseren Kunden? Unternehmenswerte betreffen von der Organisation über Personal bis Marketing und Vertrieb jeden Bestandteil deines Unternehmens. Doch wie lege ich Werte fest und welche Werte sind erfolgsversprechend?

Vorab sei gesagt, dass ein reines Kopieren von Werten nicht funktionieren wird. Einfach Werte zu definieren, ohne sie mit Inhalt und Leben zu füllen, ist keine Lösung. Du musst für dein Start-Up Werte entwickeln, die dir wichtig sind. Die du tagtäglich bei deiner Arbeit ohne darüber nachzudenken (vor)lebst. Um dir bei der Entwicklung deiner Unternehmenswerte zu helfen, können wir dir an dieser Stelle also keine einfach Werteliste anbieten. Was wir aber können ist dir aus unzähligen Beratungen die richtigen Hilfestellungen dafür zu geben.

7 Fragen zur Bestimmung deiner Werte

Versuche die folgenden Fragen für dich zu beantworten und schon hast du eine gute Grundlage, um deine Unternehmenswerte zu definieren:

1. Wie bin ich als Chef?

Welche Rolle möchte ich im Unternehmen einnehmen? Bin ich Motivator? Tüftler? Regisseur? Oder gar Drill Instructor? Den Unternehmergeist, den der oder die Gründer verkörpern, wird den größten Einfluss auf die Unternehmenswerte haben.

2. Was sind unsere Unternehmensziele? Welche Vision haben wir?

Möglichst hohe Margen und schnell an die Börse? Oder die Welt ein bisschen besser machen? Welche Werte bestimmen dein unternehmerisches Handeln? Welches Ziel möchtest du erreichen?

3. Wie soll der Ort aussehen, an dem dein Unternehmen seinen Sitz hat?

Eine historische Villa am Stadtrand? Ein 0815-Bürokomplex? Oder das kollaborative Büro im Coworking-Space mitten im Herzen der Stadt? Wo hat dein Unternehmen seinen Sitz? Und welche Werte willst Du damit verkörpern?

4. Wie verhalte ich mich gegenüber Mitarbeitern? Bzw. wie sollen sich diese untereinander verhalten?

Bildest Du mit deinen Mitarbeitern ein Team, als wärt ihr eine Fußballmannschaft? Gibt es eine klare Hierarchie? Oder eine sehr offene, flache Hierarchie? Wie wollt ihr arbeiten? Da Du nicht in jedem Prozess in deinem Unternehmen eingebunden sein wirst, entscheidet sich hier, welche Werte deine Mitarbeiter als Unternehmenswerte leben und verkörpern.

5. Wie kommen wir zu neuen Ideen und Lösungen?

Neben der internen Struktur des Unternehmens, verkörpert auch die Art und Weise der Arbeit Werte. Möchtest du ein kreatives und innovatives Umfeld für neue Ideen bieten? Oder sollen Mitarbeiter schlicht vorgegebene Aufgaben erfüllen?

6. Wie verhalten wir uns gegenüber Kunden?

Steht dein Unternehmen für „Pinguine“ mit Anzug und Krawatte? Ist ein gewisser Stil aufgrund deiner Leistungen erforderlich? Was ist mit Piercing & Tattoos? Und nicht zuletzt die Frage, wie sich die Mitarbeiter gerne Kunden präsentieren würden?

7. Was ist uns in der Erbringung unserer Leistung(en) wichtig? Welches Gefühl soll mit unserer Leistung beim Kunden erzeugt werden?

Möglichst kostengünstig zu produzieren? Oder das exklusivste und beste Produkt zu kreieren? Schnell zu sein? Oder sicher? In der Definition der Leistungserbringung entscheiden sich erneut Wertevorstellungen.

Soll jemand von dem Beitrag 7 Werte, die dein Start-Up leben sollte erfahren?
Hier kannst Du es teilen: